Aufenthalts-Bestimmungen in Indonesien für Overlander

Da Thailand gerade ziemlich große Stolpersteine der Overlander-Gemeinde in den Weg legt, wollten wir euch ein anderes großartiges und spannendes Land in Südostasien vorstellen: Indonesien. Vielfältig, von Insel zu Insel grundverschieden und immer wieder gut für eine Überraschung. Und obwohl dein Aufenthalt ebenso mit viel Bürokratie verbunden sein wird, ist es möglich echt lange in Indonesien zu reisen – am Stück!

Wir bereisten Indonesien ganze 8 Monate, mit lediglich einem Visarun. Auch müssen wir zugeben, dass wir das Potential noch immer nicht vollständig ausgeschöpft haben. Unserer Meinung nach lohnt sich eine Verschiffung in dieses große Inselreich definitiv, insbesondere wenn man länger bleiben will/kann. Vielleicht hat dieses Land das Potential, eine wahre Alternative für Overlanding in Südostasien zu werden, auch wenn es nicht wirklich über Land erreichbar ist.

Folgend möchten wir euch eine Einführung geben, wie es möglich ist, lange in Indonesien zu reisen. Wie immer hört es sich komplizierter an, als es ist. Nach Vollständigkeit darf dieser Infobericht ebenso nicht gewertet werden. Welche Voraussetzungen genau für die Visa etc. erfüllt werden müssen, findest du bestimmt im Internet heraus. Es ändert sich doch jedes Jahr. Also...

Visa-Typen (Zweck: Tourismus)

Social-Cultural Visa / Social Budaya Visa (Type: 211) – Dieses Visa ermöglichte uns ganze 6 Monate in Indonesien zu bleiben, ohne ausreisen zu müssen. Ausgestellt wird es zunächst für 60 Tage, danach kann es in jedem Immigrationsbüro (=Imigrasi) vier Mal um jeweils 30 Tage verlängert werden. Macht insgesamt 180 Tage, also nicht ganz 6 Monate. Dieses Visa muss außerhalb Indonesiens beantragt werden, viele Behörden verlangen einen „Sponsor letter“ für die Ausstellung. Allerdings ist es anscheinend nicht zwingend notwendig, hier beobachten wir behördliche Willkür. In Penang, Malaysia, konnten wir das Visa 211 ohne Sponsor und ohne Probleme beantragen. In Kuala Lumpur dagegen war es nicht möglich dieses Visa überhaupt zu bekommen.

Visa on Arrival vs. Visafreie einreise – Sechs Monate war uns natürlich nicht genug. Wir flogen nach Singapur und zurück (waren nur knappe 12 Stunden außerhalb Indonesiens) und holten uns direkt das Visa on Arrival, während unser Auto am Flughafen parkte. Dieses gilt 30 Tage, kostet 30 Dollar und kann um weitere 30 Tage verlängert werden. Das macht 60 Tage. Wer nicht so viel Zeit brauch, könnte auch Visafrei für maximal 30 Tage einreisen. Das ist kostenlos, allerdings ohne die Möglichkeit deinen Aufenthalt bei Bedarf zu verlängern. Man muss also wissen, was man will. Bedenke nur: Indonesien ist ein echt großes Land.

Natürlich gibt es auch die Option auszureisen und mit einem neuen Social Budaya Visa für weitere 180 Tage zurück zu kommen, welche von viele Expats genutzt wird.

Visa-Verlängerung

Für die Verlängerung des Social Budaya Visa braucht man einen sogenannten Sponsor. Dieser legt eine Art Bürgschaft ab und ist offiziell für dich verantwortlich. Dementsprechend ist es schwer einen zu finden. Viele lassen sich einen „Sponsor Letter“ kostenpflichtig von einer Visa-Agentur ausstellen. Die erste Verlängerung machten wir selbst In Bukittinggi, Sumatra, da sich dort ein netter Indonesier als unser Sponsor fand.

Für die Verlängerung des Visas on Arrival braucht man dagegen keinen Sponsor, also machten wir diese ebenso selber in Singaraja, Bali. Die Prozedur ist in beiden Fällen die selbe (abgesehen von dem zusätzlichen Dokumenten des Sponsors):

  • Tag 1 – Visumsantrag abgeben;

  • Tag 2 – Für Fotos, Fingerabdrücke und ggf. ein Interview vorstellen (manchmal auch in zwei separaten Besuchen zu leisten);

  • Tag 3 – Pass mit Stempel abholen.

  • Man muss ca. 5-7 Tage ohne Feiertage und Wochenenden einplanen, da zwischen den Behördengängen jeweils einige Tage liegen können, je nach Immigrationsbüro. Es gibt keine Möglichkeit einer Express-Bearbeitung.

Drei Verlängerungen des Social Budaya Visa haben wir von der Agentur visaforbali.com machen lassen, da wir im weiteren Verlauf unserer Reise keinen Sponsor finden konnten, bzw. keine Privatperson in so eine Verantwortung ziehen wollten. Hierzu haben wir unsere Pässe von Java nach Bali geschickt, da die Agentur lediglich die Hälfte des Preises verlangte, im Vergleich zu Angeboten anderer Agenturen. Unsere Pässe sind über den gesamten Zeitraum bei der Agentur geblieben, über WhatsApp bestätigten wir jeden Monat, das wir erneut verlängern wollen und mussten kein einziges Mal die Imigrasi aufsuchen.

Am Ende bekommt man seine Dokumente ins Hotel geliefert (zumindest in der näheren Umgebung) oder kann diese abholen. Wir finden dieser Service erspart eine Menge Stress und ist daher jeden Cent wert.

Carnet de Passage verlängern

Reist du mit deinem eigenen Fahrzeug in Indonesien, bist du vermutlich mit dem Carnet de Passage eingereist. Dann könnte es sein, dass evtl. auch dein Carnet abläuft und du es verlängern willst. Wir haben es gemacht. Es ist recht kompliziert, aber möglich. Auch wenn es komisch klingt, das ist der offizielle Weg:

  1. Rufe den indonesischen gelben Engel an (Kontakt siehe unten);

  2. Informiere ADAC Deutschland (oder das Büro, welches dein Carnet ausgestellt hat) über deine Pläne;

  3. Schicke per Post (oder bringe vorbei) dein Carnet, eine schriftliche Begründung für die Verlängerung und ca. 400.000 IDR in Bar (ca. 28 Euro) zum IMI-Headoffice in Jakarta;

  4. Überweise den Betrag für die Verlängerung an ADAC (anteilig Jahresbeitrag je Monate, maximal 6 Monate)

  5. Lasse den ADAC deinen Zahlungseingang an IMI bestätigen

  6. Den Rest macht dann Frau Angel. Wenn du dein Antrag, so wie wir, per Post geschickt hast, benötigst du noch eine Adresse für die Rücksendung. Der zuverlässige Partner für Postsendungen von wichtigen Dokumenten innerhalb Indonesiens war für uns ganz klar JNE Express.

Das ist die Ansprechpartnerin für all diese Belange (spricht echt gut Englisch):

Patricia Angel. A - Kantor Ikatan Motor Indonesia (IMI)
SCBD Lot. 14 Jl. Jend. Sudirman Kav. 52 - 53 Jakarta 12190
Phone: 085881214545
E-Mail: planet_5055@yahoo.com

 

Und nun viel Spaß beim Reisen!