Bankkonten und Geldwirtschaft

Wir haben beide ein Konto bei der Deutschen Kreditbank Berlin (DKB), welche kostenloses Geldabheben weltweit (!) verspricht - und es einhält. Das geht mit der kostenlosen Visakarte, eine niedrige Verzinsung des Guthabens inbegriffen. Außerdem haben wir eine kostenlose Partnerkarte für Ellens Konto beantragt, um im Verlustfall nicht plötzlich ohne Knete da zu stehen, wie wir das in Ismail (Ukraine) erlebt haben. Denn bekanntlich ist ohne Moos nichts los! 

Eines der Konten wird als Geld-Depot erklärt (Karte gut versteckt) und das andere zum Nutzkonto, auf welches nur kleinere Monatsvorräte (z.B. 1000€) überwiesen werden. So hoffen wir auch im Falle des Diebstahls nicht blankgeraubt zu werden. Alle anderen kostenpflichtigen Konten haben wir aufgelöst.

Bargeld führen wir im Normalfall nicht viel mit, einige Euros für welchen Fall auch immer und ein wenig in Landeswährung, um unser Leben zu bestreiten. Dollar und Traveler-Schecks, von denen wir bei einigen Reisenden gelesen haben, brauchten wir bislang noch nicht und kommen sehr gut ohne aus.