Impfungen

Wir haben uns von einem Allgemeinarzt, spezialisiert auf Tropenmedizin, beraten lassen, welcher uns ein individuelles Impfprogramm unter Berücksichtigung unserer voraussichtlichen Reiseroute zusammengestellt hat. Einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen inzwischen alle Reiseimpfungen, darunter auch die TK, weshalb sich Ellen kurz vor der Reise für einen Wechsel entscheidet. So umgehen wir eine Verarmung bei der Abarbeitung der Impfliste, das kann nämlich eine relativ teure Angelegenheit werden! 

Schließlich lassen wir folgende Impfungen über uns ergehen: Mumms-Masern-Röteln und Tetanus als Auffrischung, Typhus, Zecke, Tollwut und Hepatitis A+B. Wir entscheiden uns gegen die Japanische-Enzephalitis-Impfung, da die Chance daran zu erkranken sehr gering ist – immerhin ein Chemie-Cocktail weniger. Eine Gelbfieber-Impfung wäre nur bei einer Reise nach Afrika oder Südamerika fällig geworden.