Der Anfang

Zunächst habe ich, hochmotiviert den Karren ein wenig aufzumöbeln, den vorhandenen Innenausbau rausgerissen.

Wie auf dem Bild unten teilweise zu sehen ist, ist der Kasten auf einem Stahlgerüst aufgebaut, die Radkästen sind, wie unschwer am Rost zu erkennen, aus Stahlblech, das Dach ist komplett aus Alu. Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich irgendwann die Radkästen in Angriff nehmen muss, denn die hatten offensichtlich ihre besten Zeiten hinter sich.

Das Stahlgerüst könnte auch ein wenig Liebe vertragen, zwischen Wand und Bodenplatte konnte ich, nachdem der Ausbau gänzlich draußen war, den Asphalt sehen. Da muss ich dann wohl auch irgendwann mal ran. Isolieren will man natürlich auch, sonst ist es im Winter kalt bzw. im Sommer brütend Heiss.

Der gesamte Kasten war mit Löchern im Alu-Blech übersäht, weshalb Wasser eindrang, dem Stahl zum Rosten und der gesamten Holzverkleidung zum Schimmeln verhalf. Ich merkte, dass es Zeit wurde den Dicken abzumelden, in der Halle einzuziehen und ein gemütliches Winterlager einzurichten.

Gesagt, getan. Bei der Werkstatt, die in den folgenden Monaten mein zu Hause werden sollte, handelte es sich um alles andere, als eine vollständig eingerichtete Kfz-Werkstatt. Vielmehr sollte alles improvisiert werden, doch hat es an Infrastruktur niemals gefehlt.

Dank der vielen Schätze des Wagenhallen-Universums war es mir möglich, den Kasten vom Gefährt zu trennen – ein essentieller Schritt für die gesamte weitere Vorgehensweise. Motiviert entfernte ich alle alten und brühigen Nähte des Kastens und versiegelte die Spalten neu mit Sikaflex, um unsere zukünftige Wohnkabine dicht zu kriegen.

Wie bereits erwähnt, musste ich auch noch den vielen Löchern an den Kragen gehen. Dafür schnitt ich viele kleine Aluplättchen als Flicken zurecht um diese ebenso mit Sikaflex an den Kasten zu kleben. Auf diese Weise kam ich schnell zu dem Beinahmen „der Sikaflexmodelierer“.

Was mir damals noch nicht ganz klar war: Damit sollte die Arbeit erst beginnen. Als nächstes gehe ich dem Rost an den Kragen.